Der kleine ICE

Aufgepasst: Hier kommt das schnellste Fruchtgummi der Welt!

HARIBO Nasch-Express
Den kleinen ICE gibt es nicht mehr nur auf der Schiene, sondern zum allerersten Mal auch zum Vernaschen im Süßwarenregal. Denn bei HARIBO wird er für kurze Zeit zu einer Fruchtgummi-Figur und bekommt sogar eine eigene Tüte, den HARIBO Nasch-Express.

Wollt ihr wissen, wie seine Verwandlung zum Fruchtgummi abläuft?

In Grafschaft, in der Nähe von Bonn, geht es für unseren kleinen ICE los. Dort sitzt nämlich die Produktionsentwicklung und Zentrale von HARIBO. Zuerst wurde festgelegt, welche Fruchtgummistücke neben dem kleinen ICE in die Nasch-Express-Tüte kommen sollen. Da es zum Thema Reisen passt, hat man sich schnell für einen Koffer und natürlich für einen Bahnhof entschieden. Als Nächstes wurden Skizzen dieser Objekte und des kleinen ICE erstellt. Die erstellten Skizzen nutzte man dann als Vorlage für eine 3D-Musterzeichnung, welche für eine super moderne High-Tech-Fräse benötigt wird.

Wozu braucht man denn eine High-Tech-Fräse?
Wozu braucht man denn eine High-Tech-Fräse?Mit einer High-Tech-Fräse lassen sich sogenannte Prototypen, also Muster/Modelle eines Fruchtgummis aus Gips ausarbeiten. Auch von unserem kleinen ICE wurde ein perfektes Gips-Muster erstellt. Und nicht nur eins, sondern ganz viele. Denn die Muster werden als Stempel verwendet. Doch bevor wir erklären, was es mit den Stempeln auf sich hat, wird es erstmal süß. 

Unser kleiner ICE bekommt Geschmack und Farbe
In großen Bottichen wird dafür die heiße Fruchtgummi-Masse unseres kleinen ICE zusammengerührt. Die tollen Fruchtgummi-Farben entstehen übrigens durch Frucht- und Pflanzenextrakte, die der Grundmasse beigemischt werden. Den kleinen ICE und die Bahnhofswelt gibt es in Rot, Grün, Gelb und Orange, also in den vier leckeren Geschmacksrichtungen Himbeere, Apfel, Zitrone und Saftorange. Zudem haben einige Fruchtgummistücke auch einen Boden aus Schaumzucker.

Alles vorbereitet, jetzt wird produziert
Alles vorbereitet, jetzt wird produziertDie zuvor erstellten Gips-Muster, also Stempel, werden bei der Fruchtgummi-Herstellung in flache Kästen gedrückt. In diesen Kästen befindet sich glatt gestrichene Maisstärke, die auch Puder genannt wird. Auch die Stempel unseres kleinen ICE werden in diese Puderkästen gedrückt. So entstehen Abdrücke in Form des kleinen ICE. Eine Düse füllt diese Abdrücke dann mit der flüssigen, heißen Fruchtgummi-Masse.

So, und nun ab in die Tüte
So, und nun ab in die TüteJetzt ruht sich unser kleiner ICE erstmal in sogenannten Trockenräumen aus und hat Zeit, fest zu werden. Nach der Ruhezeit dreht eine Maschine die Puderkästen um und siebt das Maismehl, sodass nur noch die Fruchtgummis übrigbleiben. Damit er richtig schön glänzt und nicht mit den anderen Fruchtgummis in der Tüte zusammenklebt, bekommt unser kleiner ICE noch einen Überzug aus Wachs. Erst dann ist er bereit für die Tüte.

der kleine ice

Noch eine spannende Info zum Schluss

Einer der Schöpfer unseres kleinen ICE ist Sascha Wüstefeld. Er ist Comiczeichner und fertigt alle tollen Illustrationen des kleinen ICE und seiner Freunde an. Vor seiner Verwandlung zum Fruchtgummi,
wurde unser kleiner ICE also erst einmal durch Sascha zeichnerisch geschaffen.

2 Cartoon-Kinder mit Koffer winken Cartoon-Katze grinst hoch zu den News-Teasern
Wolken Wolken Blauer Cartoon-Vogel