Zurück

Ahoi und Moin, heute zeige ich dir Kiel

Die Hauptstadt des nördlichsten Bundeslandes Schleswig-Holstein liegt direkt am Meer!

Idas Reiseblog - Kiel 2018 - Station 1 Im Schifffahrtsmuseum bewundere ich Schiffsmodelle und eine Wunderkammer. Davor wippen schöne Oldtimer-Schiffe auf dem Wasser, und in der kleinen mintfarbenen Hütte auf dem Steg nebenan steht die „Brausebude”, da haben sich Seefahrer früher ihre Limo gekauft! Danach besuche ich das beeindruckende Zoologische Museum. Dort gibt es unter anderem große Walskelette, und im Tiefseebereich blickt mich ein drei Meter großer Riesentintenfisch an. Der ist so knallrot wie meine Haarschleife!

Idas Reiseblog - Kiel 2018 - Station 2 Weiter geht’s entlang der Kiellinie, einer fast vier Kilometer langen Flaniermeile direkt am Wasser: In einem Becken direkt vor dem Ozeanforschungszentrum Geomar tummeln sich hier tagein, tagaus Kiels berühmte Seehunde. Im dazugehörigen Aquarium lerne ich Spannendes über Tiere und Pflanzen der Ostsee! Blubb, blubb! Dann komme ich am Segelcamp 24/7 vorbei, wo es im Sommer viele tolle Aktionen für Kinder gibt. In der Ferne erblicke ich eine Seebar, die auf Stelzen mitten im Wasser steht. Dort kannst du Kuchen essen UND baden gehen.

Idas Reiseblog - Kiel 2018 - Station 3 Nun bin ich im Mediendom auf dem Ostufer Kiels angekommen. In dieser Mischung aus Planetarium und Kino liegst du in Sesseln unter einer 360-Grad-Kuppel und kannst dir das Kinderprogramm ansehen oder bei einer Weltall-Safari etwas über die Sterne lernen. Nur ein paar Meter weiter fließt die Schwentine. Hier kannst du mit geliehenen Booten, Kanus oder SUPs vorbei an dschungelartig gewachsenen Bäumen paddeln. Augen auf: Am Rande entdeckt man immer wieder frei lebende Sumpfschildkröten!

Idas Reiseblog - Kiel 2018 - Station 4 Mit der Fördefähre nach Laboe In Kiel fließt die Ostsee bis mitten in die Stadt und endet quasi direkt vor dem Bahnhof. Hier legt auch die Fördefähre ab und schippert dich an den großen Skandinavien-Fähren und Containerpötten vorbei bis zum Badeort Laboe. Dort gibt’s einen hübschen Hafen, einen butterweichen, weißen Sandstrand, viele Spielplätze, ein begehbares U-Boot und das über 80 Meter hohe Laboer Ehrenmal. Von dort aus kannst du an einem klaren Tag bis zu den dänischen Inseln und der Fehmarnsundbrücke blicken!

Zurück

Frohe Ostern!

Bald kann die Eier-Suche starten!
Ich wünsche euch und eurer Familie ein großartiges Osterfest!

Herunterladen

Ei, ei, ei!

Da habe ich doch in diesem Jahr tatsächlich dem Osterhasen höchstpersönlich dabei geholfen die Ostereier zu verstecken. Wie? Das erfahrt ihr hier!

Film ansehen

Die neue Leselok ist da!

In der neuen Ausgabe der Leselok erfährst du warum es weiße und rote Züge gibt und was die Unterschiede sind. Erhältlich ist sie wie immer an Bord oder hier zum Herunterladen.

Herunterladen